VIVA CUBA LIBRE...

OPEN ART „VIVA CUBA LIBRE...“ von Dr. Winfried Alberti

Karibik, Kolonialbauten, Cohiba und Kultur – Eine Reise ins historische Kuba

Mit der kubanischen Millionen-Metropole Havanna gehen unterschiedlichste Assoziationen einher: Rum, Zigarren, Salsa-Klänge. In der neuen OPEN ART Ausstellung „Viva Cuba Libre…“ räumt der Fotograf Prof. Dr. Winfried Alberti mit dieser weitverbreiteten, leicht verzerrten Sicht auf. Er porträtiert die Geschichte und Menschen hinter der boomenden Touristikmaschinerie des exotischen Inselstaats. Vom 07. September bis zum 20. November 2017 werden insgesamt 50 großformatige Abbildungen als historische Zeitzeugen den Überseeboulevard säumen und die Besucher rund um die Uhr kostenlos auf eine Reise in das revolutionäre Land mitnehmen.

„Es ist uns ein großes Anliegen, mit den Ausstellungsreihen nicht nur die Kunst in den öffentlichen Raum und in unseren Alltag zu integrieren, sondern auch unsere Besucher für wichtige Themen unserer Weltgeschichte zu sensibilisieren“, erklärt Dr. Claudia Weise, Quartiersmanagerin Überseequartier-Nord. „Die bewusst kritische Betrachtung Kubas durch die Linse des Visionärs Winfried Alberti ermöglicht einen interessanten Blick hinter die Fassaden. Vieles erschließt sich erst nach genauem Hinschauen wie bei unserer letzten Ausstellung von Art Wolfe.“ Bis Ende August offenbarten die überdimensionalen Suchbilder des Natur- und Tierfotografen Art Wolfe Geheimisse der Natur. Nun können sowohl Hamburger als auch Touristen Bilder von maroden Kolonialbauten, alten amerikanischen Straßenkreuzern und ikonenhaften Monumental-Malereien der kubanischen Revolutionshelden Che Guevara, Antonio Mella und Camilo Cienfuegos auf dem Überseeboulevard  zwischen Speicherstadt und Elbe betrachten.

„Bei meinen Reisen geht es mir vordergründig darum, die Geschichten hinter den Bildern zu erzählen, die oftmals auch von politischen Zusammenhängen geprägt sind. Ich habe den Anspruch an mich selbst, dass meine Fotografien authentisch und ursprünglich sind“, erzählt der Künstler Winfried Alberti. Der pensionierte Arzt macht sich mit kreativer Neugier ein ganz eigenes Bild von fremden Städten, deren Historie, Architektur, Kunst und Lebensart. Inzwischen birgt sein Archiv tausende Bilder von Reisen u. a. nach Paris, Istanbul und China. „Die Fotos, die ich auf dem Überseeboulevard präsentiere, sind während zwei Inselaufenthalten im Frühjahr 2016 und 2017 entstanden. Sie zeigen die ehemalige Kolonie im Wandel der Zeit und offenbaren den morbiden Charme sowie die herzliche Gastfreundschaft der Kubaner.“ Durch die wahrheitsgetreue Darstellung zahlreicher Relikte soll das Reisefieber der Ausstellungsbesucher geweckt werden, ohne dabei die Hintergründe und gesellschaftlichen Begebenheiten außen vor zu lassen.

Bereits seit 2011 bietet die OPEN ART Ausstellung im Überseequartier nationalen und internationalen Künstlern die Möglichkeit, ihre Fotografien in einer Größe von 1,80 mal 1,20 Metern zu präsentieren. Ob spektakuläre Landschaften, die Weiten des Weltalls, das Spiel von Licht und Raum oder stilvolle Fashion-Fotografien – die Palette der Galerie unter freiem Himmel ist groß und begeistert jedes Mal aufs Neue rund 250.000 Besucher. Die Arbeiten ziehen sich wie ein roter Faden durch das nördliche Überseequartier und leiten entlang des Überseeboulevards durch das Herz der HafenCity.

 

Der Künstler Prof. Dr. Winfried Alberti

Prof. Dr. Winfried Alberti lebt als pensionierter Arzt und aktiver Fotograf in Berlin. Während er von 1996 bis 2007 als Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie im UKE tätig war, ließ er die Abteilung mit Fotografien aus seiner Venedig-Kollektion ausstaffieren. Angesichts der positiven Resonanz begeisterter Patienten und Besucher richtete er bereits 1998 unter dem Titel „Carneval in Venedig“ seine erste Ausstellung in der Hamburger Springergasse aus. Diverse eigene Expositionen in mehreren Städten und veröffentlichte Publikationen – darunter vier im Christians Verlag Hamburg erschienenen Kalender – folgten.