Südliches Überseequartier – weitere Entwicklungen

Südliches Überseequartier – weitere Entwicklungen 994 600 Südliches Überseequartier

Unibail-Rodamco-Westfield entwickelt im südlichen Überseequartier in Hamburg eines der größten und innovativsten Mixed-Use-Quartiere Europas. Das ambitionierte Projekt mit 14 Einzelgebäuden und einer Fläche von 419.000 m², bestehend aus Nutzungen wie Wohnen, Büros, Retail, Entertainment und einem Kreuzfahrtterminal, liegt im bisherigen Zeitplan. Sämtliche Bauanträge wurden eingereicht. Auch der Aushub der Baugrube, dessen abgetragenes Erdreich zur Entlastung der Verkehrswege in der HafenCity vorrangig über den Wasserweg abtransportiert wird, und die Gründung verlaufen nach Plan. Der Hochbau soll im zweiten Halbjahr 2018 beginnen. Unibail-Rodamco-Westfield gab am 29.08.2018 den Eröffnungszeitraum Ende 2022 bekannt.

Mit dem Anspruch ein zukunftsweisendes Projekt für Hamburg und alle Hamburger zu entwickeln, hat sich Unibail-Rodamco-Westfield zum Ziel gesetzt, „Better Places“ – bessere Orte – zu schaffen. Dieses beinhaltet unter anderem zukunftsorientierte Mobilitätskonzepte, Zusammenarbeit mit lokalen Start-ups und eine umfassende Integration der Geschäftsaktivitäten in die lokale Gemeinschaft. Zudem optimiert das Projektteam kontinuierlich das Erlebnisangebot im Quartier, um die Wünsche und Bedürfnisse seiner zukünftigen Besucher und Gäste bestmöglich zu erfüllen und einen lebendigen Ort voller Vielfalt und Erlebnisse zu schaffen.

Mit der Übernahme von Westfield im Juli 2018 hat die Gruppe zwei der stärksten und angesehensten Namen der Immobilienbranche vereint und führt deren erfolgreiche Geschichte fort. Dadurch hat Unibail-Rodamco-Westfield das weltweite Expertennetzwerk und das beispiellose Know-how der Gruppe nochmals maßgeblich erweitert, sowie neue und vielversprechende Potenziale und Chancen erschlossen, die insbesondere auch in Hinblick auf die Projektentwicklung des südlichen Überseequartiers genutzt werden sollen. Die Gruppe bietet eine einzigartige Plattform für Einzelhändler sowie Veranstaltungen und ermöglicht mit ihren Flagship-Destinationen und Mixed-Use-Entwicklungen unvergleichliche Erlebnisse für heutige und zukünftige Kunden.

Unibail-Rodamco-Westfield wird Konzepte des neuen Portfolios in das südliche Überseequartier integrieren und die selbst auferlegten hohen Ansprüche und die Nachhaltigkeitsstrategie in den Bereichen Freizeit-, Gastronomie-, und Wohnungsangebote sowie neue und zukunftsorientierte Mobilitätskonzepte weiter optimieren.

 

Ansprechpartner für Pressefragen
Unibail-Rodamco-Westfield
Pressebüro Deutschland
c/o JDB MEDIA GmbH
Michael Sömmer
Schanzenstraße 70
20357 Hamburg
T: 040/ 46 88 32 -631
F: 040/ 46 88 32 -32
E: urw@jdb.de

Über Unibail-Rodamco-Westfield
Unibail-Rodamco-Westfield ist der weltweit führende Entwickler und Betreiber von ‚Flagship Shopping Destinations‘ mit einem Portfolio im Wert von 62 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2017), davon 88% in Handelsimmobilien, 7% in Büroflächen und 6% in Tagungs- und Ausstellungszentren. Die Gruppe besitzt 102 Shopping Center, die sie selbst betreibt. Darunter befinden sich 56 Flagship Center in den dynamischsten Städten Europas und der USA, die jährlich rund 1,2 Milliarden Besucher anziehen. Aktiv in 13 Ländern auf zwei Kontinenten, bietet Unibail-Rodamco-Westfield eine einmalige Plattform für Retailer und Marken-Events sowie einzigartige und stetig neuentwickelte Kundenerlebnisse.
Mit 3.700 hochqualifizierten Mitarbeitern, herausragendem fachlichen Know-how und einer beispiellosen Erfolgsbilanz positioniert sich Unibail-Rodamco-Westfield für eine überlegene Wertschöpfung und die Entwicklung von Projekten auf Weltklasseniveau. Die Gruppe verfügt über die branchenweit größte Development-Pipeline mit einem Gesamtvolumen von 13 Milliarden Euro. Ein unverwechselbares Profil gibt sich Unibail-Rodamco-Westfield mit der Better Places 2030-Agenda, deren Ziel es ist, Orte zu schaffen, die höchste Umweltstandards berücksichtigen und zur Entwicklung besserer Städte beitragen. Unibail-Rodamco-Westfield ist an den Börsen Euronext Amsterdam und Euronext Paris (Euronext Ticker: URW) gelistet. Eine Zweitnotiz wurde in Australien durch „Chess Depositary Interests“ eingerichtet. Die Gruppe genießt ein A-Rating bei Standard & Poor’s und Fitch Ratings sowie ein A2-Rating bei Moody’s.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.urw.com

UM UNSERE WEBSEITE FÜR SIE OPTIMAL ZU GESTALTEN UND FORTLAUFEND VERBESSERN ZU KÖNNEN, VERWENDEN WIR COOKIES. DURCH DIE NUTZUNG DIESER WEBSEITE STIMMEN SIE DER VERWENDUNG VON COOKIES ZU. WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER UNTER DER ZIFFER 7.