Laufen für den guten Zweck

Laufen für den guten Zweck 1000 800 Südliches Überseequartier

Am 22. Juni um genau 16:03 Uhr, startete das Team des Westfield Hamburg-Überseequartiers beim Hamburg Commercial Bank Run, um Spenden für einen guten Zweck zu erlaufen. In strahlend weißen Team-Shirts liefen sie die vier Kilometer lange Strecke durch die östliche HafenCity bei perfektem Sonnenschein.

Der Start war ein Heimspiel für die Laufgruppe, denn gleich die erste Etappe des Laufes führte sie durch die Hübenerstraße an der Baustelle des Westfield Hamburg-Überseequartiers vorbei, wo kürzlich die Grundsteinlegung erfolgte. Von hier aus hatte man einen imposanten Einblick in die Baugrube mit ihren Kränen, Baggern und Containern. Auf einer Gesamtfläche von 419.000 Quadratmetern entsteht hier ein Quartier, das mit seinen Büros und Wohnungen sowie Kultur- und Freizeitangeboten die gesamte HafenCity beleben und bereichern wird.

Die Laufstrecke bot viele Höhepunkte des sich rasant entwickelnden Stadtteils. Den ganzen Tag über zogen insgesamt 640 bunt gekleidete Teams mit 18.226 Teilnehmern vorbei an der HafenCity Universität, dem 2018 eröffneten Baakenpark, der Baustelle des Amerigo-Vespucci-Platzes und der eindrucksvollen neuen U4 Endhaltestelle an den Elbbrücken mit ihrem futuristischen Design. Am Grasbrookpark schließlich empfingen jubelnde Zuschauer die stolz eintreffenden Laufgruppen.

Startschuss für das Team des Westfield Hamburg-Überseequartiers (Foto: URW)

Der Spendenlauf ist ein Dauerbrenner, der erste fand 2002 statt. Damals gingen 55 Teams mit 930 Läufern an den Start. Seitdem ist die jährliche Benefizveranstaltung einen langen und erfolgreichen Weg gegangen. 2018 erliefen 21.862 Laufbegeisterte in 710 Teams eine Spende von 162.500 Euro. Bereits über 1,75 Millionen Euro kamen so in den vergangenen 17 Läufen für die Aktion „Kinder helfen Kindern“ vom Verein Hamburger Abendblatt zusammen. Unterstützt werden damit Kinder und Jugendliche aus finanziell schwächer gestellten Familien. Ihnen ermöglicht das Projekt „Kids in die Clubs“, Sport in Hamburger Vereinen zu treiben.

Das Team läuft an der Baustelle des Westfield Hamburg-Überseequartiers entlang (Foto: URW)

Der größte Charity-Run Norddeutschlands war auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg. Insgesamt brachte er 134.000 Euro ein. Für viele weitere Kinder und Jugendliche erfüllt sich somit der Traum vom Vereinssport.

UM UNSERE WEBSEITE FÜR SIE OPTIMAL ZU GESTALTEN UND FORTLAUFEND VERBESSERN ZU KÖNNEN, VERWENDEN WIR COOKIES. DURCH DIE NUTZUNG DIESER WEBSEITE STIMMEN SIE DER VERWENDUNG VON COOKIES ZU. WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER UNTER DER ZIFFER 7.