Interviewserie Architektur im Westfield Hamburg-Überseequartier: „Ein Marktplatz mitten in der HafenCity“

Interviewserie Architektur im Westfield Hamburg-Überseequartier: „Ein Marktplatz mitten in der HafenCity“ 2560 1440 Südliches Überseequartier

Wo sich heute Baukräne in luftige Höhen erheben und Bagger Erde verladen, werden in wenigen Jahren Menschen die Elbe entlang flanieren, Kultur genießen, wohnen, einkaufen oder schöne Momente in einem der vielen Cafés in der HafenCity verbringen. Für Susanne Welcker, Projektleiterin im Architektenbüro Hild und K, wird das Westfield Hamburg-Überseequartier dabei wie ein zentraler Marktplatz sein, an dem sich Menschen treffen – eben ein direkter Anziehungspunkt in Hamburg. Im ersten Teil der Interviewreihe zum Thema „Architektur im Westfield Hamburg-Überseequartier“ spricht sie über Herausforderungen und Lösungen ihrer entworfenen Objekte.

Sehen Sie sich hier das Interview mit Susanne Welcker an:

Orte der Unterhaltung…

Insgesamt 14 Architektenbüros arbeiten im südlichen Überseequartier am Mixed-used-Projekt. Das Münchner Architekturbüro Hild und K ist dabei für die Entwicklung der beiden zentral gelegenen Gebäude F1 und F5 verantwortlich. Dabei sollen die zacken- bzw. wellenförmigen Klinkerfassaden beider Gebäude die Dynamik, die sich in Zukunft im Quartier entfalten wird, widerspiegeln.

Ein wichtiger Antriebsfaktor wird dabei das Premium-Multiplex-Kino sein, das im Gebäude F5 entstehen wird. Rund 2.300 Sitzplätze wird das erste Dolby Cinema Hamburgs umfassen. Dabei erwarten Besucher in allen zehn Kinosälen höchste Maßstäbe in Bezug auf Design, Bild und Tonqualität.


…und Erholung

Gleich daneben steht das Gebäude F1, das ganz im Zeichen der Erholung steht. In diesem Teil des Quartiers befindet sich das ibis Styles-Hotel mit rund 400 Zimmern. Es ist eines von drei Hotels, die im Westfield Hamburg-Überseequartier Gäste aus aller Welt empfangen werden. Über einen Fahrstuhl gelangen Hotelbesucher vom Untergeschoss mit einladenden Einkaufsflächen direkt in die oberen Etagen, in denen sich das Hotel befindet. Von dort aus haben sie einen wunderbaren Blick über die gesamte HafenCity und das Glasdach, das sich wie ein Fischernetz über die zentralen Passagen des Quartiers spannt und die Gebäude miteinander verbindet.

UM UNSERE WEBSEITE FÜR SIE OPTIMAL ZU GESTALTEN UND FORTLAUFEND VERBESSERN ZU KÖNNEN, VERWENDEN WIR COOKIES. DURCH DIE NUTZUNG DIESER WEBSEITE STIMMEN SIE DER VERWENDUNG VON COOKIES ZU. WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER UNTER DER ZIFFER 7.