Komfort trifft neue Möglichkeiten der Mobilität – Ein Ausblick für das Westfield Hamburg-Überseequartier: Ein Gastbeitrag von Jannick Fischer, Marketingmanager bei Floatility

Komfort trifft neue Möglichkeiten der Mobilität – Ein Ausblick für das Westfield Hamburg-Überseequartier: Ein Gastbeitrag von Jannick Fischer, Marketingmanager bei Floatility 2560 1707 Südliches Überseequartier

Was haben Mobilitätsangebote auf Knopfdruck und das Westfield Hamburg-Überseequartier gemeinsam? Beides ermöglicht den Menschen ein Maximum an Komfort und bietet eine Fülle an Möglichkeiten. Es lag also nicht allzu fern, diese beiden Projekte zusammenzuführen. Entstanden ist daraus eine dynamische Partnerschaft zwischen Unibail-Rodamco-Westfield und e-floater, einem lokalen Startup aus der e-Scooter Sharing Branche

Neben Raum zum Leben und Arbeiten mit Kultur- und Freizeitangeboten sowie Einkaufs- und Entertainmentkonzepten spielt die Mobilität auf dem entstehenden Gelände des südlichen Überseequartier eine entscheidende Rolle. Intelligente Systeme, die als Zubringer und Fortbewegungsmittel zur Erkundung des Quartiers und umliegender Flächen dienen, fallen idealerweise auf Fahrzeuge der Mikromobilität zurück. Kleine, elektrifizierte Leichtgewichte stillen das Mobilitätsbedürfnis auf diesen Distanzen. Der e-floater ist dabei so zukunftsorientiert wie der Anwendungsort in der HafenCity selbst.

Lebenswerte Stadtviertel – für alle!

Ein Stadtviertel, das die Lebensqualität für Anwohner und Passanten steigern möchte, wirkt in der Planung der Infrastruktur aktiv einer Staubelästigung durch PKWs entgegen. So ist ein zentraler Baustein in der Umsetzung des Überseequartiers die subterrane Verlagerung der Parkplätze – ein neuartiger und genialer Schritt für ein autoreduziertes Viertel. Es ergeben sich mehr Räume für Menschen und individuelle Fortbewegung zu Fuß oder geteilten Mobilitätsangeboten. Intermodalität ist hier der Schlüssel zu einem grünen und zugleich bequemen Mobilitätsnetz. Diese Erkenntnis nutzt man auch bei Unibail-Rodamco-Westfield (URW). Dabei werden auch für Anwohnern aus dem Umland, die kein eigenes Auto besitzen, Möglichkeiten geschaffen, um eine effiziente Erschließung des Viertels zu ermöglichen. Für ein entsprechendes Shuttle-Projekt ist unter anderem das ebenfalls in der Hamburger HafenCity ansässige Startup Wunder Mobility in Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen zuständig. Die Partnerschaften bekräftigen eine Inklusion von Nichtautobesitzern aus dem Hamburger Umland.

https://www.itdp.org/

Einige Merkmale der e-floater Lösung kommen maßgeschneidert für das südliche Überseequartier. Die grüne und emissionsfreie Lösung bedient das Bedürfnis für ein umweltbewusstes Fortbewegungsmittel in der Innenstadt. Der dreirädrige Aufbau des Fahrzeugs ermöglicht ein einzigartiges Fahrgefühl, genannt “floaten”, das an das Carven beim Skifahren erinnert. Der Fahrspaß steht dabei zentral in der Nutzungserfahrung. Die Dreirädrigkeit erschließt aber noch ein anderes, bis dato futuristisches Thema, das im Mobilitätsportfolio rund um das Westfield Hamburg-Überseequartier eingesetzt werden soll.

Autonomie für individuellen Mobilitätsbedarf

Eine autonome Redistribution und “mobility-on-demand” für die e-floater Flotte auf dem Campus des Überseequartiers maximiert die Optionen an komfortabler Mobilität. Das einzigartige System lässt Fahrzeuge mit Aufladebedarf zu induktiven Ladestationen fahren und verteilt die Flotte auf dem Gelände so um, dass eine hohe Fahrzeugdichte dort gewährleistet werden kann, wo sie gerade benötigt wird. Mobilität auf Knopfdruck ermöglicht die Anforderung eines Fahrzeugs, um dem individuellen Bedarf des Nutzers nachzukommen. Dabei steht ein fußgängerfreundliches Viertel im Vordergrund, das Bedarfssituationen antizipiert und eine nahtlose Integration in das Erlebnis auf dem Westfield Hamburg-Überseequartier gewährleistet.

Die Entwicklung dieser Möglichkeiten stehen in der direkter Verbindung zum ITS2021 in Hamburg. E-floater plant derzeit eine Reihe an Showtracks im Zuge des im Oktober 2021 stattfindenden Kongress. Die Thematik neuartiger Möglichkeiten im Bereich der Mobilität kommen sowohl Projekten wie dem Überseequartier zugute und spielen darüber hinaus für eine gesamtstädtische Sichtweise eine tragende Rolle für das Miteinander in der Stadt.

Die Partnerschaft verspricht spannende und einzigartige Umsetzungen für die Eröffnung des Überseequartiers im Herzen der Hamburger HafenCity. Das multifunktionale Quartier ist Anwendungsort für neue und progressive Technologien, die Spaß machen und das Leben vereinfachen. Ein großer Schritt, um Innovation Made In Hamburg zu präsentieren.

Wir alle freuen über diese Bereicherung der Nachbarschaft und sind stolz darauf, mit Unibail-Rodamco-Westfield in Hamburg zu arbeiten.

UM UNSERE WEBSEITE FÜR SIE OPTIMAL ZU GESTALTEN UND FORTLAUFEND VERBESSERN ZU KÖNNEN, VERWENDEN WIR COOKIES. DURCH DIE NUTZUNG DIESER WEBSEITE STIMMEN SIE DER VERWENDUNG VON COOKIES ZU. WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER UNTER DER ZIFFER 7.