„3 Fragen an…“: Anna Laura Riemann – Portfolio Manager Leasing

„3 Fragen an…“: Anna Laura Riemann – Portfolio Manager Leasing 2560 1440 Westfield Hamburg-Überseequartier

In unserer Serie „3 Fragen an…“ sprechen wir mit Personen, die aktiv an der Realisierung des Westfield Hamburg-Überseequartiers mitwirken. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Vermietung der Einzelhandels-, Gastronomie- und Freizeitflächen in dem neuen Quartier direkt am Elbufer. Deshalb haben wir mit Anna Laura Riemann, Portfolio Leasing Manager bei Unibail-Rodamco-Westfield (URW) und verantwortlich für das Westfield Hamburg-Überseequartier, gesprochen.

Die Coronavirus-Pandemie hat sicher den einen oder anderen Plan durcheinandergewirbelt. Wie ist der aktuelle Stand hinsichtlich der Vermietung im Westfield Hamburg-Überseequartier?

Anna Laura Riemann Portfolio Manager Leasing bei Unibail-Rodamco-Westfield
Anna Laura Riemann
Portfolio Manager Leasing

Unsere Pläne in der Vermietung wurden nicht durcheinandergewirbelt. Wir sind von unserer Strategie nach wie vor vollständig überzeugt. Wir werden einen feinabgestimmten Mix aus lokalen, nationalen und internationalen Marken anbieten, setzen auf attraktive Flagship-Stores, installieren individuell mit Partnern entwickelte, neuartige Konzepte, zudem eine breite Gastronomieauswahl und Freizeitangebote, die Besucher aus Hamburg, aber auch der gesamte Metropolregion anziehen werden. Obwohl bis zur Eröffnung im Herbst 2023 noch etwas Zeit ist, haben wir bereits eine Reihe von Partnern aus den Bereichen Einzelhandel und Freizeit an Bord geholt. Das ist in diesen zugegebenermaßen schwierigen Zeiten nicht nur für uns, sondern auch für die Stadt Hamburg und die gesamte Handelsimmobilienbranche ein tolles Signal. Die Lage in der Branche ist sehr ernst, viele Einzelhändler und Unternehmen aus den Branchen Gastronomie und Freizeit kämpfen mit großen Problemen, aber die Krise wird sich irgendwann, hoffentlich möglichst bald, abschwächen und spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen, um gemeinsam in die Zukunft zu blicken. Das tun viele Einzelhändler bereits jetzt schon.

Parallel führen wir viele intensive und erfolgreiche Gespräche in alle Richtungen und mit Blick auf die unterschiedlichen Nutzungsarten. Das ist vielleicht auch einer der wenigen positiven Effekte der Corona-Pandemie: Sie hat verstärkt kreative, transformatorische Prozesse in Gang gesetzt. Retailer und Marken möchten neue Wege gehen, Shopping- und Leisure-Attraktionen werden weiterentwickelt, es werden an den Standort angepasste, maßgeschneiderte Konzepte entworfen, Omnichannel-Plattformen werden immer wichtiger, die großen Trends in der Gesellschaft immer prägnanter. Das birgt auch eine Chance, neue, spannende Partner für das Westfield Hamburg-Überseequartier zu begeistern.

Bei unseren Gesprächen merken wir auch, dass das Interesse am Projekt ungebrochen groß ist. Die meisten Marktteilnehmer verstehen, dass das Quartier – trotz oder gerade vor dem Hintergrund der Coronakrise – ein Musterbeispiel für einen Ort sein wird, wo Handel, Gastronomie, Freizeitkonzepte, Hotels und Büros langfristig die höchste Attraktivität aufweisen sowie den größten Erfolg haben werden. Auch die Lage direkt an der Elbe und die bereits jetzt gute infrastrukturelle Einbettung mit U-Bahn und Buslinien ist für viele Gesprächspartner ein großes Plus. Wir gestalten hier die Zukunft der Branche, die Zukunft moderner Urbanität. Das wissen unsere Gesprächspartner auch.


Was macht das Westfield Hamburg-Überseequartier für Sie so einzigartig?

Um das zu beantworten, möchte ich noch einmal auf die großen Trends der Gesellschaft zurückkommen, die ich bereits kurz erwähnt hatte. Man kann diese in drei Blöcken zusammenfassen: erlebnisorientierte Gastronomie, zudem Freizeit, Kultur und Unterhaltung sowie Gesundheit, Fitness und Well-Being. Wir verzahnen den Einzelhandel daher sehr eng mit vielfältigen und zahlreichen Gastronomie- und Freizeitangeboten. Das ist eines der entscheidenden Merkmale des gesamten Projekts und macht das Westfield Hamburg-Überseequartier in Deutschland – ehrlicherweise sogar in ganz Europa – so besonders und einzigartig. Dieser Aufbau basiert auf der Überzeugung, dass die Besucherinnen und Besucher des Westfield Hamburg-Überseequartiers wegen des spannenden Gesamtpakets kommen werden. Neben dem Einzelhandel erwarten sie schließlich mehr als 40 Gastronomiekonzepte, die wir in drei Cluster unterteilt haben: von der lebendigen urbanen Nachbarschaft mit nationalen und internationalen Konzepten für den gesamten Tagesverlauf über ein Cluster für authentisches lokales Streetfood bis hin zur spektakulären Uferpromenade mit erlesenen À-la-carte-Restaurants. Da ist für jeden Geschmack und jeden Anlass mehr als eine Option dabei.

 

Und die beiden anderen Trends: Auf welche Freizeit- oder Gesundheitsangebote dürfen sich die Besucher freuen?

Grundsätzlich ist das Thema bei Unibail-Rodamco-Westfield nichts Neues: Wir haben bei unseren Destinationen schon früh auf einen hohen Freizeit- und Erlebniswert gesetzt. Unsere Gäste sollen an unseren Standorten gerne ihre Freizeit verbringen, sich treffen, begegnen, etwas erleben, lecker essen, Spaß haben. Also auch all das machen, was aktuell durch die Coronakrise nicht wie gewohnt möglich ist – was sich die Menschen aber sehnlichst zurückwünschen. Man hat schon den Eindruck, dass die lebendige Begegnung mit anderen Menschen das ist, was den Menschen aktuell am meisten fehlt. Genau an diesem Punkt knüpft unser Konzept für Westfield Hamburg-Überseequartier an und jetzt durch die aktuellen Erfahrungen ergibt es nur noch mehr Sinn.

Zum Bereich Freizeit: Ein wichtiges Element stellt zum Beispiel das Multiplex-Kino dar: Es wird vermutlich eines der attraktivsten in ganz Norddeutschland mit aufregender Innenarchitektur von Chapman Taylor, modernster Technologie und der passenden Gastronomie im direkten Umfeld. Es wird zudem eine Freizeit- und Erlebnisattraktion für die gesamte Familie geben und auch ein außergewöhnliches Konzept im Feld Kunst, Edutainment, Kultur. Zudem wird es verschiedene Angebote im digitalen Bereich geben, die sich schwerpunktmäßig um Themen wie E-Gaming oder Konzepte im Feld von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) drehen.

Überseeplatz
Credit: © moka-studio

Die andere wichtige Komponente stellt Gesundheit / Fitness / Beauty dar. Gerade das persönliche, körperliche Wohlbefinden, langfristige Gesundheit, ausgewogene Ernährung oder ein nachhaltiger Lebensstil haben in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Durch die Coronavirus-Pandemie hat sich diese höhere Achtsamkeit bei den Menschen noch verstärkt. Im Quartier sind daher ein Mix aus Sport-, Fitness-, Lifestyleangeboten, aber auch Arztpraxen und Gesundheits- und Beautydienstleistungen geplant. Ergänzt werden diese Bausteine durch passende gesunde und nachhaltige Gastronomieanbieter sowie Konzepte aus dem Sport- und Fitnesseinzelhandel.

Ich kann also versprechen: Der Mieter-, Marken- und Angebotsmix im Westfield Hamburg-Überseequartier wird außergewöhnlich und auch außergewöhnlich gut. Das Quartier wird durch das Zusammenspiel mit den weiteren Nutzungen – Büros, Wohnungen, Hotels und Terminal – in unserer Branche neue Maßstäbe setzen. Wir sind vollends überzeugt, dass wir hier einen pulsierenden Zukunftsort, und das auch noch direkt am Wasser, erschaffen.

UM UNSERE WEBSEITE FÜR SIE OPTIMAL ZU GESTALTEN UND FORTLAUFEND VERBESSERN ZU KÖNNEN, VERWENDEN WIR COOKIES. DURCH DIE NUTZUNG DIESER WEBSEITE STIMMEN SIE DER VERWENDUNG VON COOKIES ZU. WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER UNTER DER ZIFFER 7.